Shime Waza

Geschrieben von Jan Zimmermann am .

Shime-waza                        Würgetechniken

Das Ziel dieser Gruppe besteht darin, den Gegner durch Druck auf die Halspartie zur Aufgabe zu zwingen. Mit Hilfe von Judogi, Unterarm oder Bein werden hauptsächlich die seitlichen am Hals liegenden großen Blutgefäße, aber teilweise auch indirekt Kehlkopf, Luftröhre oder Genick angegriffen.
Durch starken Druck auf diese Blutgefäße kann die Zufuhr von arteriellem Blut zum Gehirn bzw. der Abtransport des venösen Blutes soweit vermindert werden, dass schlagartig Bewusstlosigkeit eintritt. Die Luftzufuhr wird dabei im allgemeinen kaum behindert. Ein direkter Angriff des Kehlkopfes ist ebenso wie Würgen mit den Fingern oder Verbiegen des Genicks nach hinten Verboten.
Im Judokampf versucht man zwar, einen Würgegriff "auszuhalten", lässt sich aber nicht bis zur Bewusstlosigkeit würgen, sonder klopft rechtzeitig kräftig mit Händen und/oder Füßen ab. Das bei Armhebeln durchaus zweckmäßige "Halt rufen" ist bei Würgegriffen unzureichend, weil man durch die Bemühungen des Partners meist nicht mehr rufen kann.
Man unterscheidet sieben Würgegriff-Gruppen, die teils nur mit Unterarm oder Unterschenkel, teils mit Hilfe von Ukes Judogi ausgeführt werden.
Aus:Die JUDO Bodentechniken / KATAME-Waza von Weinmann 
 

Juji-jime

Würgen durch kreuzen der Unterarme (Ukes Judogi mit beiden Händen erfassen)
  • Nami-juji-jime
    • (=Naribi-juji-jime)
    • Kreuzwürgen
      • Image 
        Image
        Daumen innen / Finger außen

  •  Gyaku-juji-jime
    • umgekehrtes Kreuzwürgen
      • Image
        Image
        Finger innen / Daumen außen

  • Kata-juji-jime
    • Mischkreuzwürgen
      • Image
  • Tomoe-jime
    • Kreiswürgen
      • Image
        Image
        1.Hand: Daumen innen / 2.Hand Finger innen

  • Sode-guruma
    • Ärmelrad
      • Image

Okuri-eri-jime

Würgen durch zuziehen (Ukes Revers mit beiden Händen erfassen)
  • Okuri-eri-jime
    • Kragenwürgen
      • Image
  • Gyaku-okuri-eri-jime
    • umgekehrtes Kragenwürgen
  • Koshi-jime
      • Image

Kata-ha-jime

Würgen durch verriegeln (von hinten, unter Festlegung von Ukes Schultergelenk)
  • Kata-ha-jime
      • Image
  • Kaeshi-jime
  • Gyaku-kaeshi-jime
  • Othen-jime
    • Rollbankwürgen

Hadka-jime

Ohne Zuhilfenahme von Ukes Judogi würgen
  • Hadaka-jime
    • Schränkwürgen
      • Image
  • Ushiro-jime
    • Freies Würgen
  • Sankaku-jime
    • Dreieckswürgen
      • Image

Ryote-jime

Parallelgriffwürgen (Ukes mit beiden Händen erfassen)
  • Ryote-jime
    • (= Eri-jime)
    • Doppelristwürgen
      • Image
  • Maki-komi-jime
    • Drehwürgen
  • Kami-shiho-ryo-te-jime
    • (= Kakae-jime)
  • Kensui-jime
    • Fallristwürgen

Katate-jime

hauptsächlich mit einer Hand würgen
  • Kata-te-jime
    • Einhandwürgen
      • Image
  • Tsuki-komi-jime
    • Stützwürgen
      • Image
  • Ebi-jime
    • Krebswürgen
  • Hasami-jime

Ashi-jime

Würgen unter Zuhilfenahme eines oder beider Beine
  • Ashi-jime
    • Beinwürgen
  • Kagato-jime
    • Fußwürgen
  • Kensui-jime
  • Kami-shiho-ashi-jime
  • Kata-jime
    • Halsschere