Kevin Werchau erkämpft Bezirksmeistertitel

Geschrieben von Anna Selitz am .

BEMu14Über 300 Starter, 7 Selmer Judoka, 19 Kämpfe, 9 Siege und 3 Medaillen für den Selmer Judo Club. Am vergangenen Sonntag traten die jungen Kämpfer der U 12 und U 15 in Kamen an, um um den Bezirksmeistertitel zu kämpfen und mit Kevin Werchau setzte sich ein Selmer Judoka durch und holte Gold.

 

 Als erstes ging Sarah Simdorn auf die Matte und hatte an diesem Morgen einen guten Start. Sie konnte ihre erste Gegnerin deutlich schlagen. Durch zwei Wurfansätze lag sie mit Yuko in Führung und entschied den Kampf mit einem Haltegriff für sich.

Doch dann konnte sie sich in den folgenden Kämpfen nicht durchsetzten, obwohl sie gut mithalten konnten. Ähnlich erging es Paul Czub und Linus Heißler. Beide konnten Kampferfahrung sammeln, aber an diesem Tag keinen Kampf gewinnen. Dennoch waren die Trainer Basaran Tarhan und Anna Selitz mit ihrer Leistung zufrieden, weil beide sich in ihrem zweiten Kampf steigern konnten. Sie machten es ihren Gegnern nicht leicht. Nikita Djadin präsentierte sich stark auf seiner ersten Bezirksmeisterschaft. Er gewann seinen ersten Kampf in nur 3 Sekunden und warf seinen überraschten Gegner mit einem schönen Schulterwurf voll auf den Rücken. Im zweiten Kampf trat er gegen den späteren Bezirksmeister an und schlug sich gut. Es ging hin und her und beide Kämpfer konnten viele Würfe ansetzen und punkteten abwechselnd. Nur knapp verlor er diese Begegnung nach Punkten. Danach ging es um den dritten Platz und Nikita musste nochmal alles geben. Schließlich erwischte er seinen Gegner mit einer Außensichel und hielt ihn und somit die bronzene Medaille fest. Besonders anstrengend, aber auch erfolgreich war der Kampftag für Kevin Werchau. Er musste sich in seinen vier  Kämpfen durchboxen. Schon der erste Kampf  war schwer. Nach anfänglich ausgeglichenem Kampf konnte er schließlich einen Haltegriff ansetzten, aus dem sich sein Gegner nicht mehr befreien konnte. Der zweite Kampf war schnell vorbei. Er benötigte nur Sekunden um Ko-Soto-Gake zu werfen und vorzeitig als Sieger von der Matte zu gehen. Danach musste er noch zwei harte Kämpfe überstehen. Ehrgeizig ging er in den dritten Kampf, musste sich aber nach Punkten hinten liegend und durch Stürze aufs Knie verletzt nochmal alle Kräfte mobilisieren. Tatsächlich warf Kevin seinen Gegner noch mit einem Tai-O-Toshi und zog ins Finale ein. Der Endkampf war ähnlich aufregend. Beide Judoka waren stark und kämpften auf Augenhöhe. Nachdem Kevins Gegner eine Yukowertung erhalten hatte schien der Kampf verloren, doch in den letzten Sekunden glich Kevin aus und wurde verdient durch Kampfrichterentscheid zum Bezirksmeister.

 

In der U15 starteten Dimitrij Djadin und Robert Klein. Dimitrijs Gewichtsklasse war stark besetzt und er konnte sich gegen den späteren Sieger leider nicht durchsetzten. Auch den zweiten Kampf musste er leider abgeben, obwohl er sich besser schlug. Er war aktiver und versuchte zu werfen, als sein Gegner ihn auskonterte. Da er einer der Jüngsten in dieser Altersklasse war und seine Gegner größer und erfahrener, war dies allerdings nicht so schlimm. Besser lief es für Robert Klein. Er konnte sich im ersten Kampf mit einem ipponwürdigen Seio-otoshi  und folgendem Haltegriff durchsetzten. Im zweiten Kampf stieß er wohl auf den stärksten Kämpfer der Gewichtsklasse und gab sein Bestes. Er drehte sich raus, wich aus, konnte aber keine eigene Wertung erringen. Danach stand er im kleinen Finale und konnte die Bronzemedaille gewinnen. Nach aktivem Griffkampf und  einigem hin und her ließ er seinem Gegner keine Chance und entschied den Kampf im Boden. Der Gegner hatte keine Chance sich aus dem Haltegriff zu befreien und Robert gewann die dritte Medaille für den Selmer Judo Club an diesem Tag. So endete ein langer Turniertag durchaus positiv.