Daniel Meisner startet auf der deutschen Einzelmeisterschaft

Geschrieben von anna selitz am .

AufstellungWestdeutschemeisterschaft

Dieses Wochenende standen die westdeutschen Meisterschaften der Judoka in den Altersklassen U18 und U21 auf dem Turnierplan der Selmer Judoka. Es konnten sich durch gute Leistungen auf den Bezirksmeisterschaften Alessa Boettcher, Daniel Meisner und Johann Ott für dieses Turnier qualifizieren.

DanielundAlessa

Am Samstag fanden die Kämpfe in der U18 in Herne statt. Die Selmer Starter sind neu in der Altersklasse und mussten sich daher erfahreneren Gegnern stellen. Die Besten der Bezirke und einige gesetzte Starter machten es an diesem Tag nicht einfach sich auf das Treppchen vorzukämpfen. Alessa Boettcher startete sehr gut. Sie gewann ihren ersten Kampf in nur 8 Sekunden, indem sie ihre Gegnerin mit einer guten Außensichel direkt auf den Rücken warf. Dann jedoch musste sie sich der späteren westdeutschen Meisterin geschlagen geben und auch den folgenden Kampf knapp abgeben, obwohl sie hier mit Wazari führte.Daniel Meisner hingegen konnte Bronze in seiner Gewichtsklasse holen. Nachdem er den ersten Kampf gewann, weil der Gegner eine verbotene Kopfbrücke machte, musste er den zweiten Kampf abgeben, da ihn der Gegner schnell mit einer großen Außensichel erwischte.

In der Trostrunde konnte er allerdings zwei weitere Kämpfe gewinnen. Den ersten schnell durch eine Selbstfalltechnik (Sumi-otoshi), den zweiten gegen einen Kaderkämpfer dauerte fast die ganze Kampfzeit. Beide Kontrahenten wollten sich mit dem Kampf um Platz drei für die Deutschen Meisterschaften qualifizieren. Mit einer Yuko-Wertung ging Daniel schließlich in Führung und hatte es im Anschluss nicht leicht den Gegner abzuwehren. Er bekam mehrere Strafen und wurde fast abgehebelt, bevor er sich durch einen geschickten Konter den Sieg mit einem Ippon sichern konnte. Als sich sein Gegner eindrehte um noch zu punkten, wich Daniel aus nahm das Bein des Gegners mit und warf ihn mit Ko-soto-gake. So wird er am 27. Februar wieder in Herne antreten.

Am Olympiastützpunkt in Köln fanden die westdeutschen Meisterschaften der U21 statt und auch hier startete ein Selmer Judoka. Johann Ott hatte sich mit einem dritten Platz auf der Bezirksmeisterschaft eine Woche zuvor qualifiziert und stellte sich seinen Gegnern in der Gewichtsklasse bis 60 kg. Im ersten Kampf musste er gleich gegen einen Bezirksmeister kämpfen und verlor. Er fand besser in den zweiten Kampf indem es immer wieder hin und her ging. Schließlich gewann jedoch der Gegner, der Johanns Wurfansatz geschickt durch einen Konter ausnutzte.DanielSiegerehrung