BEZIRKSEINZELMEISTERSCHAFT IN WITTEN

Geschrieben von Noah Witschenbach am .

BEZIRKSEINZELMEISTERSCHAFT IN WITTEN

Am Samstag den 03.02 ging es für fünf Judokas zu den Bezirkseinzelmeisterschaften. Nachdem sich Nikita Djadin und Alexander Nimtz in der Altersklasse U13 qualifiziert hatten, konnten ebenfalls Dimitrij Djadin, Daniel Meisner und Alessa Botcher in der Altersklasse U18 antreten.
Nikita konnte sich in ingesamt drei Kämpfen den zweiten Platz sichern. In seinem ersten Kampf ging er durch eine Wurftechnik mit Wazari in Führung. Kurz danach setzte er die selbe Technik nocheinmal an und erzielte dabei einen Ippon somit ging der Kampf an ihn.
Sein zweiten Kampf gewann er indem er seinen Gegner 20 Sekunden in einem Haltegriff festhielt.
Im dritten Kampf ging es dann um den ersten Platz. Nikita konnte sich hierbei leider nicht behaupten trotzdem ist der zweite Platzt hart und fair erkämpft.
Alexander kämpfte zweimal. In beiden Kämpfen dominierte er seinen Gegner im Boden und hielt beide male einen Haltegriff für 20 Sekunden und erzielte einen Ippon und am Ende auch den ersten Platz.
Daniel musste nach dem Prinzip Best of three gegen seinen einzigen Gegner kämpfen. Im ersten Kampf verlor er durch die neue Regeländerung. Bei einem Wurfansatz setzte er seinen Kopf auf die Matte auf. Bedeutet Hansoku-make, für den Kampf disqualifiziert. Anstatt sich zu ärgern zeigte Daniel in seinen beiden anderen Kämpfe, jetzt erst recht und setzte sich Gegen seinen Gegner durch. Und somit stand er am Ende auf Platz 1.
Dimitrij kämpfte wie sein Bruder insgesamt dreimal. Im ersten Kampf nutze er die Regeländerung für sich. Er erzielte zweimal eine Wazari-Wertung was somit zum (Wazari awasete-) Ippon, den Ippon durch zwei Wazari-Wertungen, führte. Im zweiten Kampf brachte er seinen Gegner durch eine Wurftechnik zu Boden, erzielte hierbei ein Wazari setzte im Boden nach und hielt 10 Sekunden (= Wazari), gewann somit wieder mit Ippon.
Der dritte Kampf war das Finale in dem er leider durch eine Wurftechnik besiegt wurde.
Die letzte an diesem Tag war Alessa. Sie kämpfte ebenfalls nach dem Best of three Prinzip. Den ersten Kampf entschied sie für sich indem sie ihre Gegnerin 20 Sekunden (=Ippon) festhielt. Mit einer Wazari Führung beendete sie den Kampf nach Ablauf der Zeit. Somit auch für sie der erste Platz.

Somit haben sich alle Kämpfer für die Westdeutschen Meisterschaften qualifiziert die in den nächsten zwei Wochen ausgetragen werden.

 Alessa.jpgAlex.jpgBearbeitet 04.jpgDjadin.jpgMeisner.jpg